Es gibt mehrere Phasen in der Gründerzeit, die sich über mehrere Jahre erstrecken:

Der noch nicht Selbständige setzt sich das Ziel ein Unternehmen zu gründen. Die ersten Fragen kommen auf:

Unternehmensform, Risiken, Standort, Facilities, Geschäftseinrichtung, Wareneinsatz, Formalitäten, Kammern, Instituionen, Finanzamt, Förderung, Agentur für Arbeit, Finanzierung, Mitarbeiter, Versicherung, Kundengewinnung, Bank, Buchhaltung, Marketing,Werbung, Vertrieb, Rechtsanwalt, Steuerberater, Zertifizierungen, Arbeitszeiten, Preise, Angebot, Leistungen, Kalkulation, Scheine, Genehmigungen, etc.

Der noch nicht Selbständige hat alle Fragen klären können und muss alle Antworten zu einem Businesskonzept zusammenfassen:

Umsatzberechnung/ -planung; Rentabilitätsberechnung/ -planung
Investionnsberechnung/ -planung; Liquiditätsberechnungen/ -planung

Das Erfolgskonzept zeigt sich positiv und es geht an die Umsetzung der Selbständigkeit. Weitere Fragen kommen auf:

Wann gehe ich zur Bank, benötige ich überhaupt eine Bank, wo und wann stelle ich die Förderanträge, wann stelle ich welche Anträge, wo und wann muss ich mich anmelden, wann schließe ich Miet-/Pachvertrag ab, wann kann ich die Einrichtung kaufen, wann muss die Werbung erstellt sein, wie muss diese aussehen, Potenzielle Kunden anschreiben, anrufen und wenn ja wann, wann eröffne ich, etc.

Die Gründung ist erfolgt. Was nun? - Jetzt gehts erst richtig los:
Wie gewinne ich Neukunden; Wie binde ich diese zu Stammkunden?

Buchhaltung, Kontrolle, Steuern/Steuerberater, Rechnungen, Forderungsmanagement, Lieferantenverhandlungen
Werbemaßnahmen, Vermarktung, Imagebildung, Markenbildung
Qualitätssicherung, Unternehmensprozesse, Mitarbeiter, Produktion, Verwaltung
Expansion, Standorte, Service, Kundenzufriedenheit, rechtliche Risiken
Privatennahmen, Unternehmerlohn, Schuldenabbau, Vermögensbildung, Existenzabsicherung

Gerade in den ersten drei Jahren ist die Gefahr des Scheiterns am größten. Daher bedarf es in dieser Phase intensiver Beachtung.
Ein Kapitalpolster ist eventuell noch nicht vorhanden und eher bestehen noch Finanzierungsschulden die geschultert werden müssen. Eine Krise kann schnell eine Neugründung in schwierige Situationen bringen. Eine Planung und Kontrolle ist daher oberstes Gebot. Sollten schwierige Situationen aufkommen bedarf es richtiger Entscheidungen, die am Aussichtsreichsten auf qualifizierten Entscheidungsgrundlagen beschlossen werden.

In jeder Phase bieten wir professionelle Begleitung, nicht nur theoretisch sondern auch praktisch.

Gründer - entspannt gründen